Nebenbei Geld verdienen

Nebenbei Geld verdienen

Wenn das Einkommen aus dem Hauptjob nicht ausreicht, möchten einige Leute nebenbei Geld verdienen. Welche Möglichkeiten du dafür nutzen kannst und was erlaubt und nicht erlaubt ist erfährst du in diesem Artikel.

In der heutigen Zeit kann es durchaus vorkommen, dass man von seinem Haupteinkommen alleine nicht mehr leben kann. Oder das man sein Einkommen verbessern möchte, um sich Träume und Wünsche zu erfüllen. Da liegt es nahe sich mit dem Thema zu beschäftigen, wie man nebenbei Geld verdienen kann.

Das Angebot an Jobs mit denen man nebenbei Geld verdienen kann ist groß und teilweise auch sehr unseriös. Trotz Zeiten des Mindestlohns kann man auch schnell in eine Falle tappen und plötzlich unter Wert arbeiten. Dieser Beitrag klärt die wesentlichen Merkmale die zu beachten sind, wenn du nebenbei Geld verdienen möchtest.

Existenzgründung nach Feierabend: Wie du erfolgreich nebenberuflich selbstständig wirst
eBookWoche - Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform - Taschenbuch: 170 Seiten
11,99 EUR

Grundlagen zum nebenbei Geld verdienen

Wenn du nebenbei Geld verdienen möchtest gibt es ein paar Grundlagen die zu beachten sind. Denn nicht jeder Job ist geeignet und je nach Status darf man auch nicht alle Jobs ausführen. Je nach Steuersituation kann es ggf. sogar der Fall sein, dass sich eine Nebentätigkeit nicht lohnt, weil die die steuerlichen Abzüge auf einmal größer werden. Dies müsste dann im Einzelfall geprüft werden.

Nachfolgend beschreibe ich dir mal die gängigsten Szenarien die es gibt, wenn du nebenbei Geld verdienen möchtest. Dazu gehört der Fall der Arbeitslosigkeit, eine neben dem Hauptjob ausgeführte Selbständigkeit und der 450 € Job (Minijob).

Bei Arbeitslosigkeit

Wenn du aktuell arbeitslos gemeldet bist, so darfst du nur bis zu einem gewissen Wert nebenbei Geld verdienen, ohne das es dir von deinem Arbeitslosengeld abgezogen wird. Verdienst du mehr als die Vorgabe der Agentur es erlaubt, so wird dir der Mehrverdienst von deinem Arbeitslosengeld abgezogen. Aus diesem Grund verzichten auch viele, die arbeitslos gemeldet sind, auf einen kleinen Nebenjob, weil sie unterm Strich dann nicht mehr hätten, als wenn Sie das volle Arbeitslosengeld beziehen. Diese Verdienstgrenze gilt übrigens auch für selbständige Tätigkeiten.

Tipp bei Arbeitslosigkeit:
Wenn du derzeit arbeitslos bist, aber nebenbei Geld verdienen willst, so besteht die Möglichkeit dich tageweise von der Agentur abzumelden. An diesem Tag oder an mehreren Tagen, kannst du dann so viel verdienen wie du willst. Anschließend meldest du dich wieder arbeitslos. Das tageweise Abmelden ist auch nicht so aufwendig wie der eigentliche An- und Abmeldeprozess. Meist reicht eine kurze Info an die Agentur aus, dass du am Tag X nebenbei Geld verdienen wirst und dafür bitte an diesem Tag abgemeldet wirst. Übrigens werden dir die abgemeldeten Tage an deine Anspruchszeit hinten wieder angehängt.

Nebenbei selbständig

Wenn du als Selbständiger nebenbei Geld verdienen willst, so kannst du ein Gewerbe im Nebenerwerb anmelden. Zu beachten ist jedoch, dass du dir diese Tätigkeit von deinem Arbeitgeber genehmigen lassen solltest, insofern du dort Vollzeit beschäftigt bist.

Auch darf diese selbstständige Nebentätigkeit deinen Hauptjob nicht beinträchtigen. Im konkreten Fall würde das bedeuten, dass du nicht Nachts als selbständiger Fahrer unterwegs bist und anschließend direkt wieder ins Büro gehst. Dann wärst du nämlich aufgrund des Schlafmangels nicht mehr so leistungsfähig wie es sein sollte.

450 € Job (Minijob)

Der 450 € Job (Minijob) wurde speziell für Leute entwickelt, die zusätzlich zu Ihrem Haupteinkommen nebenbei Geld verdienen möchten. Einen solchen Job darf jeder in Deutschland haben. Du kannst auch mehrere 450 € Jobs haben, aber in beiden Tätigkeiten pro Monat in der Summe nicht mehr als 450 € verdienen.

Der Zuverdienst auf 450 € Basis ist steuerfrei. Lediglich der Arbeitgeber muss einen Pauschalbetrag an die Minijobzentrale abführen. Du selbst kannst dich auf Wunsch auch von der Rentenversicherung befreien lassen. In diesem Fall zieht dir der Arbeitgeber keinen Anteil zur Rentenversicherung ab.

Die Faulbär-Strategie zur Million: Wie Du mit Indexfonds und ETFs (auch als Anfänger) intelligent und erfolgreich investieren kannst und ganz nebenbei Deinen Bankberater überflüssig machst
Christopher Klein - Herausgeber: GbR: Christopher Klein & Jens Helbig - Auflage Nr. 2 (22.08.2017) - Taschenbuch: 152 Seiten
12,90 EUR

Achtung vor unseriösen Angeboten

Die Geldnot anderer wird von vielen ausgenutzt die damit ein Geschäft machen wollen. Gibt man bei Google beispielsweise „schnell Geld verdienen“ ein erhält man unzählige Angebote. Auch in den Zeitungen tummeln sich noch immer sehr viele unseriöse Anbieter. Wenn du jedoch ernsthaft nebenbei Geld verdienen willst, darfst du auf solche Lockangebote nicht reinfallen. Daher folgen jetzt ein paar typische Anzeichen, wie man unseriöse Arbeitgeber erkennt.

Erst investieren bevor man verdient

Bei Selbständigen ist es meist normal, dass man erst mal Zeit und Geld investieren muss bis das Geschäft steht. Da ist unternehmerisches Risko. Das Invest und die potentielle Verdienstmöglichkeit müssen aber auch im Verhältnis zueinander stehen. Suchst du einfach einen normalen Job in dem du auf Stundenbasis bezahlt werden willst, so ist es sehr unseriös, wenn du vorher erst mal Geld investieren musst.

Verfehlte Jobbeschreibung

Häufig findet man Anzeigen die einem versprechen mit Serviceanrufen nebenbei Geld zu verdienen. Bei einem Serviceanruf geht man davon aus, dass man einen bereits bestehenden Kunden des Unternehmens anrufen soll. Ganz oft ist aber genau das Gegenteil der Fall. Dann sitzt du da und musst per Kaltakquise irgendwelche Verträge am Telefon verkaufen. Ich meine es gibt engagierte Menschen denen so etwas liegt, dann sollte jedoch auch die Jobbeschreibung entsprechend geschrieben werden.

Scheinselbständigkeit

Ganz oft findet man Jobs, die auf den ersten Blick gut aussehen und man damit nebenbei Geld verdienen kann. Im Gespräch mit dem Vorgesetzten erfährt man dann, dass man allerdings ein Gewerbe anmelden muss um für das Unternehmen tätig zu werden. Das Unternehmen behandelt dich zwar wie einen Angestellten aber rein rechtlich bist du selbständig. In vielen Fällen ist das vollkommen legitim, wenn es sich dabei zum Beispiel um eine Handelsvertretung handelt. Ganz schnell kann aber auch eine Scheinselbständigkeit vorliegen. Davon bist du erst mal weniger betroffen, sondern eher das Unternehmen wegen Sozialversicherungsbetrug.

Nine-to-five muss nicht sein!: Eine unfehlbare Anleitung zu finanzieller Freiheit und sicherem Vermögensaufbau durch passives Einkommen
Christopher Klein - Herausgeber: GbR: Christopher Klein & Jens Helbig - Auflage Nr. 1 (03.07.2017) - Taschenbuch: 209 Seiten
14,99 EUR

3 Tipps für dein Nebeneinkommen

Jobangebote für Angestellte und Selbständige zum nebenbei Geld verdienen gibt es sehr viele. Jedoch nicht alle Jobs passen vielleicht zu deinen persönlichen Umständen. Daher bekommst du nun 3 Tipps du du beachten solltest, wenn du nebenbei Geld verdienen möchtest.

Wieviel willst du verdienen?

Bevor du dir eine Nebentätigkeit suchst ist es erst mal wichtig zu definieren wie viel Geld du überhaupt nebenbei verdienen willst oder sogar musst. Sind es beispielsweise nur 100 € oder eher 500 €? Dies einzugrenzen verschafft dir schon mal einen Überblick darüber, in welchem Bereich du überhaupt suchen musst. Ebenfalls ist es wichtig zu prüfen, ob du die Zeit dafür hast. Willst du zum Beispiel in einem Minijob die vollen 450 € verdienen und erhältst 10 € pro Stunde, dann musst du dafür 45 Stunden im Monat arbeiten.

Selbständig oder Arbeitnehmer?

Wenn du nebenbei Geld verdienen willst musst du nicht zwingend eine Stelle als Arbeitnehmer annehmen. Es gibt auch Möglichkeiten mit denen du zum Beispiel Online Geld verdienen oder Zuhause Geld verdienen kannst. Je nach dem um welche Tätigkeit es sich dabei handelt, kann dies einem kleinen Taschengeld oder auch einem vollwertigen Nebeneinkommen entsprechen. Übrigens starten sehr viel ihre Selbständigkeit im Nebenerwerb und wechseln erst bei überschaubarem Risiko in den Vollerwerb oder halten letztlich den Status im Nebenerwerb.

Nicht ohne Vertrag

Auch wenn es sich nur um eine Nebentätigkeit handelt, solltest du von deinem Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag verlangen, der zumindest die Grundlagen regelt. Es ohne Vertrag zu machen hat zwar auch beiderseits Vorteile. Du könntest jederzeit gehen und kannst aber auch jederzeit raus fliegen. Es schadet jedoch nicht die Grundlagen wie zum Beispiel die Vergütung und Kündigung zu regeln, sonst stehst du am Ende vor bösen Überraschungen.

Passives Einkommen: Im Schlaf Geld verdienen
Wilhelm Klaus - Herausgeber: Independently published - Taschenbuch: 94 Seiten
6,98 EUR

5 Methoden zum nebenbei Geld verdienen

Das Angebot an Verdienstmöglichkeiten ist wie bereits erwähnt sehr groß. Nachfolgend möchte ich dir aber eine Übersicht einiger Verdienstmöglichkeiten geben, die du online und auch von Zuhause ausführen kannst und die in der Regel auch immer funktionieren, wenn man es ordentlich macht. Ein paar dieser Jobs habe ich zu Beginn meiner Selbständigkeit sogar selbst ausgeführt.

Texte schreiben

Auf content.de und textbroker.de kannst du für andere Unternehmen Texte schreiben und dafür eine Vergütung pro geschriebenem Wort erhalten. Dafür musst du dich dort nur als Autor registrieren, einen Probetext einreichen und schon kannst du die Aufträge deiner Wahl heraus suchen und direkt los schreiben. Die Art der Texte sind dabei völlig unterschiedlich. Das können zum Beispiel Blogartikel, PR-Texte, SEO-Texte oder Produktbeschreibungen für einen Online Shop sein. Sobald der Auftraggeber deinen Text annimmt, wird deinem Konto die Vergütung gutgeschrieben und du kannst dir diese auszahlen lassen.

Blog & Affiliate Marketing

Das Geschäft mit einem Blog und Affiliate Marketing ist eine Verdienstmöglichkeit, die ich selbst noch betreibe. Du liest zum Beispiel gerade diesen Blogartikel und findest zwischen den Zeilen vereinzelt Werbung. Das sind sogenannte Affiliate Links für die ich eine Provision erhalte, wenn der Artikel gekauft wird. Auch du kannst einen eigenen Blog betreiben zu einem Thema für welches du dich interessiert und ebenfalls darin Angebote über Affiliate Marketing platzieren.

Digitale Leistungen anbieten

Auf fiverr.com kannst du anderen Unternehmen deine Dienstleistungen anbieten. Meistens handelt es sich dabei um digitale Produkte wie Logo erstellen, Video erstellen, Texte übersetzen, Backlinks aufbauen, etc. Wenn du dich in der Digitalbranche auskennst, dann kannst du dort deine Angebote einstellen und auch unterschiedliche Preise dafür verlangen. Fiverr rechnet dann für dich mit dem Käufer ab und du kannst dir deinen Anteil ausbezahlen lassen.

Nachhilfe anbieten

Wenn du in der Schule selbst gut warst, warum bietest du dann nicht einfach Nachhilfe an. Inzwischen gibt es dafür zwar schon viele Institute und auch vieles wird online gemacht, aber einige Eltern suchen immer noch jemanden aus dem Ort oder Region, der zu ihnen nach Hause kommt. Es schadet also nicht dein Angebot mal bei Ebay Kleinanzeigen oder an einem schwarzen Brett in einem Supermarkt auszuhängen.

Gebrauchte Sachen verkaufen

Hierbei handelt es sich nicht wirklich um einen Job, aber trotzdem um eine interessante Möglichkeit Geld zu verdienen, denn wir alle haben manchmal gebrauchte Gegenstände im Keller die wir selbst nicht mehr benötigen, die aber noch verkaufbar sind. Am besten fängst du erst mal mit deinem eigenen Keller an und später bietest du diese Dienstleistung deinen Freunden und Bekannten an und behältst eine Provision für deine Arbeit ein.

Nebenbei Geld verdienen
4.5 (90%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up